Schlagwortarchiv für: Ilona Cosack

Am 4. November 2022 fand online und in Münster die dritte Auflage der Digital Justice Conference statt, durchgeführt von recode.law.

Auf deren Website ist zu lesen:

recode.law ist die führende junge Initiative, die die Digitalisierung der Rechtsbranche vorantreibt. Wir denken in die Zukunft und machen junge Menschen fit für die größte Chance unserer Generation.

Wir denken die Zukunft

recode.law ist studentische Initiative, Think-Tank und Netzwerk in Einem. Unser Anliegen ist es, digitales Denken und neue Arbeitsweisen in die juristische Welt zu bringen. Tech, Innovation, Design und die Rechtsanwendung gehören für uns selbstverständlich zusammen. Wir begeistern andere für Legal Tech, stoßen Debatten an und vermitteln Wissen und Kompetenzen. Bei unseren Events triffst du Gründer:innen, Techies, Anwält:innen und Richter:innen sowie andere engagierte junge Menschen.

Neben anderen spannenden Themen, die junge Menschen im Rechtswesen interessieren, hatte ich die Gelegenheit, unter der hervorragenden Moderation von Niklas Raabe gemeinsam mit der Richterin am Landgericht Köln, Mia Alikhah, dem Richter am Landgericht Köln, Dr. Christian Schlicht und Prof. Dr. Henning Müller, Direktor des Sozialgerichts Darmstadt und Betreiber des Blogs ervjustiz.de über den digitalen Arbeitsplatz der Justiz zu diskutieren, die Sichtweise der Anwaltschaft darzustellen und Tipps für ein Miteinander zwischen Justiz und Anwaltschaft zu geben.

Mia Alikhah und Dr. Christian Schlicht engagieren sich im Forum digitale richterschaft und zeigten live eine Demonstration des in sechs Bundesländern verwendeten Softwareprogramms e2A. Spannend, einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Die Richterschaft nutzt eben kein beA, sondern unterschiedliche Fachsoftware. Beim vorgestellten Highlight, der „Blitzbirne“ schieden sich die Geister: Während manche der Teilnehmenden voll des Lobes für dieses elektronische Tool waren, meinte Prof. Müller, dass ein Großteil der Richter:innen aussteigen würden, wenn sie die Blitzbirne verwenden sollen. Er plädierte dafür, dass die Software klug gemacht sein müsse und es die passende Software sei sollte. Die Justiz sei vielfältig und müsse dezentraler werden. Corona sei der Gamechanger gewesen und die flächendeckende Einführung der E-Akte sollte in Monaten, nicht erst bis 1.1.2026 erfolgen.

Die Diskussion wurde aufgezeichnet und wird demnächst auf dem YouTubeChannel von recode.law veröffentlicht.

 

 

ilona-cosack-am-rednerp

Die Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement im Deutschen Anwaltverein hat in diesem Jahr die Autorin, beA-Bloggerin und Anwaltsberaterin Ilona Cosack mit dem Benno-Heussen-Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 23. Juni 2022 in Hamburg im Rahmen des Deutschen Anwaltstages 2022 statt.

Preisträgerin Ilona Cosack ist langjährig in der Beratung von Anwaltskanzleien und Notariaten tätig. Sie ist Autorin des Praxishandbuches Anwaltsmarketing, dessen Geleitwort von Professor Heussen verfasst wurde.

Die Jury sagt: „Ilona Cosack hat sich über Jahrzehnte als treue und beratende Begleiterin und Partnerin der Anwaltschaft verdient gemacht. Sie hat dazubeigetragen, dass Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sich mit dem„Unternehmen Anwaltskanzlei“ auseinander gesetzt haben und ist in der Lage, diese dort abzuholen, wo sie stehen, selbst wenn das vielleicht noch im 20. Jahrhundert sein sollte.

Ilona Cosack ist die Grande Dame des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA). Die positive Entwicklung wäre ohne die aufmerksame Begleitung und auch kritische Stimme von Ilona Cosack zur Einführung und Nutzung kaum vorstellbar gewesen. Wer ihr in den sozialen Medien folgt, weiß, was aktuell mit und zum beA passiert. Mit ihrem bea-abc.de hat Ilona Cosack ein digitales Kompendium geschaffen, bei dem jede Nutzerin und jeder Nutzer einen Pfad durch das beA finden sollte.

 In ihrem aktuellen Buch „Digitalisierung erfolgreich umsetzen – Ein Leitfaden für jede Anwaltskanzlei“ gibt sie grundlegende Hinweise zu Einstieg und Digitalisierung und zeigt darin auch ihre Fähigkeit zum Netzwerken, denn sie verfügt über ein schier unermessliches Netzwerk. Ilona Cosack ist eine würdige Preisträgerin und hat sich für die Anwaltschaft in den vergangenen Jahrzehnten hervorragend eingesetzt.

Foto: Andreas Burkhardt, Berlin

Mit dem Benno-Heussen-Preis ehrt die Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement im Deutschen Anwaltverein Personen, die vor allem durch Rat und Tat, praktische Tätigkeit und/oder Vorträge sowie Veröffentlichungen Wesentliches zur Darstellung und Lösung von Problemen auf dem Gebiet des Managements von Anwaltskanzleien geleistet haben. Der Preis wurde zuletzt 2018 an Professor Dr. Matthias Kilian verliehen und nun zum fünften Mal vergeben.

Über den Prof. Dr. Benno Heussen Preis
In Anerkennung seiner Verdienste wurde der Preis nach Rechtsanwalt Prof. Dr. Benno Heussen benannt, der die Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement im Deutschen Anwaltverein gründete. Er war auch der erste Preisträger, als die Auszeichnung 2010 vom langjährigen Vorsitzenden, Rechtsanwalt Christoph Vaagt, ins Leben gerufen wurde.

Lesen Sie hier, was andere über die Preisverleihung berichten: Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement, beck-aktuell, HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Soldan #insights, Wikipedia

Die Preisträgerin bedankte sich bei der Jury und dem aktuellen Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement. Sie wies daraufhin, dass der Deutsche Anwaltverlag gemeinsam mit ihr das Werk „Digitalisierung umsetzen – Ein Leitfaden für jede Anwaltskanzlei“ als E-Book kostenlos – gerne gegen eine Spende für die SOS-Kinderdörfer, die damit Familien und Kinder in der Ukraine unterstützen – zur Verfügung stellt. So hat jede Kanzlei die Möglichkeit, die Weichen für die eigene Digitalisierung zu stellen und gleichzeitig (gegen Spendenquittung) Familien und Kinder in der Ukraine zu unterstützen.

Hier geht es zur Spendenseite: https://www.meine-spendenaktion.de/aktion/anwaltverlag-ukraine

 

Der Benno-Heussen-Preis wird am 23. Juni 2022 an Ilona Cosack im Rahmen des Deutschen Anwaltstags in Hamburg verliehen

Die Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement im Deutschen Anwaltverein ehrt mit dem Benno-Heussen-Preis Personen, die vor allem durch Rat und Tat, praktische Tätigkeit und/oder Vorträge sowie Veröffentlichungen Wesentliches zur Darstellung und Lösung von Problemen auf dem Gebiet des Managements von Anwaltskanzleien geleistet haben. Der Preis wird 2022 zum fünften Mal vergeben.

Über den Prof. Dr. Benno Heussen Preis
In Anerkennung seiner Verdienste wurde der Preis nach dem Rechtsanwalt Prof. Dr. Benno Heussen benannt, dem Namenspartner der Kanzlei HEUSSEN Rechtsanwälte mbH. Heussen, geboren 18. Mai 1944, war neben seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie von 1999 bis 2001. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement war er von 2000 bis 2001. Die Gründung der Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement hat er entscheidend mit angetrieben.

Die Teilnahme an der Preisverleihung ist ohne Eintrittskarte zum Anwaltstag möglich.

Hier finden Sie weitere Informationen.

ABC AnwaltsBeratung Cosack - Logo Anwalt 2018

Ist Ihre Kanzlei „Fit für die Zukunft“? Konferenz des Bayerischen AnwaltVerbandes

Rechtsanwalt Michael Dudek, Präsident des Bayerischen AnwaltVerbandes und Rechtsanwältin und Mediatorin Ulrike Meising, sind die Initiatoren der Konferenz Anwalt 2018 am 25./26. Oktober 2018 in München.

Es werden die Bedeutung und Auswirkungen des raschen Wandels aller Lebensbereiche auf den Anwaltsberuf analysiert und diskutiert.

Weiterlesen