Schlagwortarchiv für: Anwaltspostfach

Erfahrungsaustausch zum Elektronischen Rechtsverkehr auf dem Deutschen Anwaltstag in Hamburg:

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen mit

 

Das Anwaltspostfach beA hat zum 1. Januar 2022 die Anwaltskanzleien gefordert. Es darf nur noch elektronisch eingereicht werden. Diese Pflicht bezieht sich nur auf die (derzeitige) Einbahnstraße Anwalt zum Gericht. Viele Gerichte sind noch weit von der digitalen Akte entfernt. Deswegen gibt es aktuell noch viele Baustellen im Elektronischen Rechtsverkehr.

Die Rechtsprechung zeigt, dass die Gerichte kein Pardon kennen. Erst vor kurzem hat der BGH deutlich gemacht, dass  ein Rechtsanwalt bei der Signierung eines ein Rechtsmittel oder eine Rechtsmittelbegründung enthaltenden fristwahrenden elektronischen Dokuments die Pflicht, das zu signierende Dokument zuvor selbst auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen, nicht auf das Büropersonal übertragen darf.

Wir diskutieren auf dem DAT am 23. Juni 2022 in Hamburg über den ISTZUSTAND. Teilen Sie uns jetzt Ihre persönlichen Erfahrungen aus der Praxis mit!

Finden Sie die Informationen hier.

Gastbeitrag im juris Magazin:

Aktive Nutzungspflicht des beA zum 1. Januar 2022:

5 Tipps, wie Sie das beA optimal nutzen

 

In 80 Tagen kann man um die Welt reisen. Oder sich auf die beginnende aktive Nutzungspflicht für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) vorbereiten.

War die aktive beA-Nutzung in vielen Bereichen noch freiwillig, muss ab 2022 für die Korrespondenz mit den Gerichten (Ausnahme: BVerfG) das beA genutzt werden, Fax und Nachtbriefkasten sind passé. Dieser Beitrag hilft Ihnen, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen. Lesen Sie den Beitrag hier.

Schlagwortarchiv für: Anwaltspostfach

Wiesbaden: 8. NIVD-Frühjahrsdialog – Insolvenzkanzlei der Zukunft

INSOLVENZKANZLEI DER ZUKUNFT – Wie bleiben wir erfolgreich?

Endlich wieder live: Die Neue Insolvenzverwaltervereinigung Deutschlands e.V. lädt zum 8. NIVD-Frühjahrsdialog

vom 27. – 28.04.2022

nach Wiesbaden ein.

Gemeinsam mit hochkarätigen Referenten können Sie sich über die aktuellen Trends informieren und die neuen Chancen diskutieren. Es erwarten Sie spannende Fachvorträge und ein intensiver Gedankenaustausch. Profitieren Sie von neuen Impulsen, frischen Ideen und dem gemeinsamen Dialog.

Darüber hinaus können Sie sich in lockerer Atmosphäre auf unserer neu konzipierten Küchenparty mit Live-Musik im Loftwerk Wiesbaden austauschen.

Als Vortragende konnten wir bereits gewinnen:

  • Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack, Mainz
  • RA FA IT-Recht Dr. Florian Pagenkemper, Geschäftsführender Gesellschafter KSP Rechtsanwälte, Hamburg
  • Dr. Ludger Steckelbach, JUVE Verlag für juristische Information GmbH

sowie

  • Volker Hamm – Geschäftsführender Gesellschafter, Bachert und Partner GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  • Daniel Jürgenschellert – Geschäftsführer, Helbling Business Advisors GmbH, Düsseldorf
  • RA Sebastian Philipp, MBA (Cambridge) – Partner, FTI-Andersch AG, Hamburg

für unser Experten-Panel „Wie nimmt der Markt Insolvenzkanzleien von außen wahr? Wie verändert sich der Markt? Was wird in Zukunft wichtig sein?“ – S6 Gutachter schildern Ihren Blick auf die Branche.

Diskutieren Sie weiterhin neue Geschäftsmodelle für die Insolvenzkanzlei zusammen mit

  • RA Jan Hendrik Groß, Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Köln
  • RA Dr. Martin Heidrich, LL.M. (Frankfurt – School of Finance and Management), Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB, Hamburg
  • RA Betrw. (VWA) Alexander Reus, Anchor Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, München
  • Moderation: Detlev Bremer, Restrukturierungs- und Transformationsberater, Hamburg

Melden Sie sich jetzt an.

Ablauf:

Mittwoch, 14:00 – 18:00 Uhr: Tagung Tag 1- Im Anschluss Küchenparty mit Live-Musik 18:30 – 24:00 Uhr

Donnerstag, 09:00 – 14:00 Uhr: Tagung Tag 2

Begrenzte Teilnehmerzahl aufgrund der COVID-19-Pandemie. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Hamburg: Deutscher Anwaltstag – Podiumsdiskussion zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

Praxis Review: 6 Monate aktive beA – Nutzungspflicht

Die Gesetze und Verordnungen rund um den elektronischen Rechtsverkehr regeln den SOLLZUSTAND.
Wie aber ist der ISTZUSTAND?
Was ist gut und was ist weniger gut umgesetzt worden in den ersten 6 Monaten des obligatorischen ERV?
Diese Frage wird gestellt und beantwortet von Praktikern aus anwaltlicher, richterlicher und technischer Sicht.

Podiumsdiskussion

Referent:innen
Julia von Seltmann Rechtsanwältin, Bundesrechtsanwaltskammer Berlin
Dr. Thomas Lapp Rechtsanwalt und Mediator, IT-Kanzlei dr-lapp.de GbR Frankfurt am Main
Ulrich Volk Rechtsanwalt und Notar, Kanzlei Wagner & Volk Wiesbaden
Dr. Cornelia Menhofer Präsidentin des LG Wiesbaden Wiesbaden
Ilona Cosack ABC Anwaltsberatung Cosack Mainz
Moderatorin
Ulrike Silbermann Rechtsanwältin, ADVOCATAE Kanzlei Berlin
Veranstalter
Ausschuss Elektronischer Rechtsverkehr